Schülerzeitung

An unserer Schülerzeitung beteiligen sich seit dem Schuljahr 2009/2010 alle Klassen mit viel Freude und großem Engagement. Regelmäßig erstellen die Schülerinnen und Schüler Beiträge für den ...


Cordula Carla Gerndt berichtet über das Projekt Erzählreise - mit Geschichten um die Welt

Der Bücherbus
Steig doch mal ein...

Jeden zweiten Dienstag von 8:00 - 13:00 Uhr

Termine 2018:

  • Januar 09. und 23.
  • Februar 06. und 20.
  • März 06. und ...


Gemeinschaftsförderung

Aufg’schaut

Als langfristiges Ziel soll das Projekt “aufg’schaut” Zivilcourage im “Kleinen” -also in der Klasse- stärken.
Dies erfordert selbstbewusste Kinder, die ihre eigene Meinung haben, aber auch andere Meinungen akzeptieren können.
Darum “aufschauen”, hinhören und handeln: Die Kinder sollen aufmerksam auf Mitmenschen werden und sich
verantwortlich und zuständig fühlen, wenn sie Ungerechtigkeiten bemerken.
Ziele von “aufg’schaut”:
1. Stärkung von Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen
2. Stärkung des Gemeinschaftsgefühls
3. Richtiger Umgang mit verbaler, psychischer und physischer Gewalt
4. Sinnvolles Verhalten bei sexueller Gewalt
5. Förderung von Zivilcourage

Motto des Monats - Gute Umgangsformen erleichtern das Zusammenleben

Ergänzend zu den Projekten “Komm wir finden eine Lösung” (1./2.Klassen) und “Aufg’schaut” (3./4.Klassen),
werden hier alle Schüler für Wertschätzung und Respekt gegenüber anderen sensibilisiert, mit dem Ziel, ein
friedliches Schulklima zu schaffen und die Sozialkompetenz jedes Einzelnen zu fördern.

7 gute Schulgeisterlein

Siehe   -   Schulgeister   -   Schulvertrag & Pausenvertrag

Juniorhelfer ( Schulsanitätsdienst)

Die Fähigkeit zur Erste-Hilfe-Leistung wird als allgemeine und grundlegende Fähigkeit betrachtet und praktiziert, wenn diese von Kindheit an vermittelt und entwickelt wird. Das Konzept Juniorhelfer richtet sich deshalb in seinen beiden ersten Teilen nach den Vorgaben des Lehrplans für die Grundschulen und seinen Lernzielen und leistet einen konkreten Beitrag zur Sicherheitserziehung und Unfallverhütung, die in den fächerübergreifenden Bildungs- und Erziehungsaufgaben dieses Lehrplans festgeschrieben sind. Die darin angesprochene “Erziehung zu verantwortlichem Denken und Handeln und zur Übernahme von Mitverantwortung auch für andere” kann gerade durch solche Inhalte gefördert, Werte wie Hilfsbereitschaft und Rücksicht sowie Einfühlungsvermögen werden vermittelt.

Bus mit Füßen

Der Bus mit Füßen, die organisierte Schulwegbegleitung für Erstklässler, läuft auch an unserer Schule. Ein Bus mit Füßen besteht aus einer Gruppe von  5-8 Kindern, die jeden Morgen gemeinsam zu Fuß zur Schule gehen. Begleitet werden sie dabei von einem Elternteil. Diese umweltfreundliche Alternative zum Eltern-Taxi bietet Gesundheit, Sicherheit sowie Freude an der Bewegung. Ihr Kind schließt neue Freundschaften, bewegt sich an der frischen Luft und lernt nebenbei, sich im Verkehr und im Schulumfeld zurecht zu finden. Der Bus mit Füßen, ein Projekt der Münchner Umweltorganisation Green City e.V., wird von der Landeshauptstadt München, Kreisverwaltungsreferat, gefördert und von der Polizei München empfohlen. Schließen auch Sie sich mit ihrem Kind dem Bus mit Füßen an!

Bus mit Füßen

Ein Online-Anmeldeformular und mehr Informationen über das Projekt finden sie unter:
www.greencity.de/bus-mit-fuessen

Gesundheitsförderung

Schulfruchtprogramm, Brotboxen, Projekt “Gesunde Schule”

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung  
Einverstanden